November 2017 – Beginn der Bauarbeiten

Idsteiner Zeitung vom 16.11.2017
Grundsteinlegung für neue Sporthalle
TV IDSTEIN Am Erivan-Haub-Zentrum rollen bereits die Bagger

IDSTEIN – (red). Trotz der verschlechterten Wetterlage haben die Bauarbeiten für die zweite Sporthalle des TV Idstein auf dem Gelände des Erivan-Haub-Zentrums begonnen. Die Rampe, auf der in den vergangenen Jahren die Meisterschaftsehrungen des Idsteiner Traditionsvereines stattfanden, ist bereits Vergangenheit. Der Abriss erfolgte, um dem Übergang zwischen den beiden Sporthallen Platz zu machen. Strom und Gas sind umgelegt, sodass in den nächsten Tagen die Fundamente ausgehoben werden können. Hierfür sind die Einmessungen erfolgt. Drei Monate für den Rohbau und neun Monate Bauzeit insgesamt werden für das ehrgeizige Projekt veranschlagt, das bekanntermaßen als Ersatz für die sich nicht mehr im Vereinsbesitz befindliche TSG-Halle dienen soll.

Der Erlös aus dem Verkauf dieser Halle, die Zuschüsse von Kreis und Land, Sponsoringaktionen, die Spende eines namhaften Idsteiner Unternehmens und ein Darlehen des Vereins sollen den auf etwa 1,3 Millionen Euro kalkulierten Bau Wirklichkeit werden lassen, sodass in der Stadt Idstein eine weitere hervorragende Sportmöglichkeit angeboten werden kann.

„Reha-Sport wächst immer weiter“

„Insbesondere der Reha-Sport – Herz, Krebs, Diabetes, Lunge, Wirbelsäule, Osteoporose – wächst immer weiter, aber auch die sportlichen Angebote für die inzwischen 4600 Mitglieder bedürfen immer wieder der Ergänzung“, erklärt Vorstandssprecher Andreas Reuther, der im Namen des Vereinsvorstandes bereits jetzt sehr herzlich zur Grundsteinlegung für Sonntag, 10. Dezember, um 14 Uhr auf das Gelände des Turn- und Sportzentrums im Himmelsbornweg einlädt. Im Anschluss daran beginnt ab 15 Uhr das jährliche vorweihnachtliche Kinderturnen des Vereins.


Idsteiner Anzeiger vom 23.11.2017
Bagger rücken beim TV an
VEREIN Mit dem Hallenneubau geht es gut voran

IDSTEIN (red). Trotz der verschlechterten Wetterlage haben die Bauarbeiten für die zweite Sporthalle des TV Idstein auf dem Gelände der Erivan-Haub-Halle begonnen. Die berühmte Rampe, auf der in den vergangenen Jahren die Meisterschaftsehrungen
des Idsteiner Traditionsvereines stattfanden, ist bereits Vergangenheit.
Der Abriss erfolgte, um dem Übergang zwischen den beiden Sporthallen Platz zu machen. Strom und Gas sind umgelegt, so dass in den nächsten Tagen die Fundamente ausgehoben werden können. Hierfür sind die Einmessungen erfolgt.
Drei Monate für den Rohbau und neun Monate Bauzeit insgesamt werden für das ehrgeizige Projekt veranschlagt, das bekanntermaßen als Ersatz für die sich nicht mehr im Vereinsbesitz befindliche TSG-Halle, Ecke Escher Straße – Schützenhausstraße, herhalten  soll.

Bauarbeiten beim TV 1844 Idstein für den Neubau der Turnhalle am Turn- und Sportzentrum Idstein.                                                                                                           Foto: Andreas Reuther

Der Erlös aus dem Verkauf dieser Halle, die Zuschüsse von Kreis und Land, Sponsoringaktionen, eine namhafte Spende aus einem Idsteiner Unternehmen und ein Darlehen des Vereines sollen den auf etwa 1,3 Millionen EUR geschätzten Bau Wirklichkeit werden lassen, so dass in der Stadt Idstein eine weitere hervorragende Sportmöglichkeit angeboten werden kann.

„Insbesondere der Reha-Sport (Herz, Krebs, Diabetes, Lunge, Wirbelsäule, Osteoporose) wächst immer weiter an, aber auch die sportlichen Angebote für die inzwischen 4600 Mitglieder bedürfen immer wieder der Ergänzung“, so Vorstandssprecher Andreas Reuther, der im Namen des Vorstandes bereits jetzt zur Grundsteinlegung für Sonntag, 10. Dezember 14 Uhr, auf das Gelände des Turn- und Sportzentrums im Himmelsborn weg einlädt.

Ab 15 Uhr findet dort das jährliche vorweihnachtliche Kinderturnen des Vereines statt, zu dem etwa 250 Teilnehmer mit ihren Eltern und Freunden erwartet werden.
Am Sonntag, 10. Dezember, findet im Rahmen des vorweihnachtlichen Kindernachmittags die Grundsteinlegung für den Neubau unserer Turnhalle statt.


Fotos von den Abbruch- und Erdarbeiten und Beginn der Bauarbeiten


  

Ende November 2017 Vorarbeiten für die Bodenplatte

Einmessungen, Terrain einebnen, aufschütten und Fundamentgraben ausbaggern

 

Aber leider ist sei dem 24. November wegen schlechten Wetters der Bau eingestellt.

Bauarbeiten gehen seit dem 30.11.2017 weiter.

Auf der Wiese nebenan steht nun der Baukran und Baumaterial wurde ebenfalls schon gebracht. Die Fundamentarbeiten gehen weiter.