Auch für Air-Badminton gilt Lockdown

Idsteiner Zeitung vom 02.11.2020  
Wie die Verantwortlichen des TV Idstein mit Kreativität auf die verschärften Corona-Regeln reagieren.

Cheftrainerin Franziska Kunert (rechts), Co-Trainerin Josephine Hoheisel (4. von rechts) und Matthias Kunert (9. von rechts) mit den “Badminis”.                                 Foto: Mallmann/AMP

Von Rolf Lettmann
IDSTEIN. Auch für die Badmintonabteilung des TV 1844 Idstein war das bisherige Jahr mit Herausforderungen gespickt. Als Antwort auf Hallenschließungen (siehe Infokasten) präsentierte das Team um Trainer Matthias Kunert eine überraschende Lösung für den Sport, der üblicherweise ausschließlich in Hallen ausgeübt wird, denn Wind und andere Wettereinflüsse vertragen sich nicht mit dem leichten Federball. „AirBadminton“ sei die perfekte Lösung, berichtet Kunert. Der sogenannte „Air-3 Shuttle“ sei ein Spielball, der zwar an die Form des klassichen Federballs erinnere, aber schwerer und kopflastiger sei.

„In Verbindung mit dem sehr gut zu bespielenden Zissenbach-Kunstrasenplatz mit Flutlicht sowie den an beliebigen Stellen aufstellbaren Netzen steht dem Spaß nichts mehr im Weg.“ Die Trainingsgruppen auf dem Spielfeld belegen die Aussage mit ihren schnellen, präzisen Schlägen. Die Freude und der Eifer sind sichtbar und werden dank neuer Ideen gesteigert. „Zum Beispiel die neuen Spielvarianten im Freiluftsport, die von eins gegen eins bis drei gegen drei gespielt werden. Die besonderen Regeln haben dabei direkten Einfluss auf die Qualitäten wie Ausdauer, Schnelligkeit, Kraft und Beweglichkeit.“ Und sie stellen insbesondere hohe Ansprüche an die geistige Reaktionsfähigkeit. „Das Feedback der Testgruppe aus dem Hallensport war überraschend, trotz Kälte und Regen wollen die Kinder und Jugendlichen unbedingt weiter Air-Badminton spielen.“ Doch nun zwingen die aktuellen Pandemie-Restriktionen dazu, noch einen Schritt weiterzugehen, denn auch das Gruppentraining im Freien ist in den nächsten Wochen nicht möglich.

Mit dem „Tvifly-Bullet” in den eigenen vier Wänden

Die Lösung liege im sogenannten TVIfly-Bullet, einem kleinen Wollball, den der Spieler in den eigenen vier Wänden mit seinem Schläger gegen eine Zimmerwand jagen kann, ohne Sachbeschädigungen oder Lärmbelästigung zu riskieren. Bereits während des ersten Lockdowns hatten Spieler der Leistungsklasse dieses kleine Gerät für Geschicklichkeitsübungen zu Hause im Einsatz, doch nun werde der Verein diesen Ball als Basis für das gesamte Training auch der Kindergruppen nutzen. Für die sogenannten Badminis im Alter von sechs bis zwölf Jahren stehen dafür nicht nur genaue schriftliche Trainingsanweisungen zur Verfügung, sondern diejenigen, die entsprechende Internetzugänge zu Hause haben, können in den nächsten Wochen sogar samstags interaktive Trainingseinheiten zu leicht geänderten Zeiten durchführen. Trainerin Franziska Kunert stellte das Konzept und die technischen Zugangsmöglichkeiten beim letzten gemeinsamen Gruppentraining vor dem Lockdown den Eltern und Kindern vor.

Sie sowie ihre Co-Trainerinnen Ann-Kathrin Bader und Josephine Hoheisel werden über eine speziell eingerichtete Internetplattform die jeweils freiwillig teilnehmenden Spieler visuell instruieren und korrigieren. So habe man weiterhin einen Hauch von Gruppentraining, ergänzt um Frage-und-Antwort-Spiele. Zur Durchführung rät sie: „Achtet bitte unbedingt auf eure Umgebung, also räumt zerbrechliche, wertvolle und gefährliche Gegenstände vorher aus dem Weg. Achtet auch auf kleinere Geschwister und Haustiere, denn die haben oft Lust mitzuspielen.“ Und Matthias Kunert fügt mit einem Augenzwinkern hinzu: „Blickt vorher auch mal nach oben, ob über euch eine Lampe gefährdet ist. Man vergisst diese leicht.“


SPORTSTÄTTEN GESCHLOSSEN

► Der TV Idstein muss seine Sportstätten wieder schließen und seine Wettkampf- und Trainingsangebote voraussichtlich bis zum 30. November in den Hallen und im Freien uneingeschränkt einstellen. Der Vorstand dankt in seiner Mitteilung ausdrücklich allen Mitgliedern

und insbesondere den Mitarbeitern für ihren Einsatz für den Verein in den vergangenen Wochen. Die Vereinsgeschäftsstelle bleibt unter Telefon 06126-95955 57 vormittags besetzt, E-Mails an geschaeftsstel werden regelmäßig bearbeite

Aufrufe: 144