Badminton startet in der Limes

Neue Badminton AG startet in der Limesschule. Bis auf den letzten Platz ausgebucht.

Mittwoch 22. September. Schon lange vor dem Start der neuen Badminton-AG in der Limesschule warten die Interessierten vor der Glastür der Taubenberghalle. Den Aufruf von Inge Göbel (Verbindungslehrerin der AGs zur “schnellsten Sport-AG” der Limesschule, sind 33 mögliche Teilnehmer*innen gefolgt. Es herrschte so großes Interesse an der Badminton-AG, dass selbst Fuß-Lädierte und Kinder mit Krücken gehumpelt kamen, um nichts zu verpassen.

Hygienekonzept für AG funktioniert
Auf die Einhaltung der Hygieneregeln wurde bereits beim Einlass geschaut. Es kamen nur die “3G´s” in die Halle. Ist der Name auf der Anmeldeliste? Ja! Dann durften die Kinder sich auf einen der begehrten Sitzplätze niederlassen. “Leider sind momentan noch die strengen Hygieneregeln zu beachten”, so Inge Göbel. “Wunderbar, dass wir trotzdem so eine tolle AG anbieten können. In enger Kooperation und einigen Vorgesprächen haben wir das gemeinsam mit dem TV 1844 Idstein auf den Weg gebracht”.

Echte Leistungsbereitschaft gefordert
Die Verbindungslehrerin begrüßte zu einem ersten Kennenlernen die Limeskinder in den vollen Sitzreihen der Taubenberghalle und die Badmintontrainer des TVI. Masken blieben während des theoretischen Teils natürlich an. Frau Göbel, die selbst auch Sportlehrerin ist, wies noch einmal ausdrücklich auf das Einladungsschreiben hin: “Es sind alle willkommen, ob Anfänger*innen oder Fortgeschrittene. Wir brauchen aber echte Leistungsbereitschaft und den Willen zum sportlichen Lernen”. Der TV 1844 Idstein schickt dieses Jahr ein Topteam in die Taubenberghallen. Aaron Makombo (DBV-Trainerassistenz), Belanna Assenheimer (Badmintonspielerin) und Matthias Kunert (Badminton Leistungstrainer) wissen auf alle Badminton-Fragen eine Antwort und wenn nicht, wird diese gesucht, verspricht das Team.

Inge Göbel (Koordinatorin der AGs) übernimmt die Begrüßung der neuen Badminton-AG

Zusammenhang Pokémon und Badminton
So startet Aaron gleich mit einer spannenden Frage: “Warum kann sich jemand 900 Pokémon Namen mit den passenden 18 verschiedenen Typen merken?” Die Zuhörer*innen wissen es: “Nur jemand, der wirklich motiviert ist und Interesse an diesem Thema hat!”.

Aaron Makombo zum Thema Ausrüstung – was ist mitzubringen? Sportoutfit, Hallenschuhe, Trinkwasser und jede Menge Eigenmotivation!
Matthias Kunert erklärt, dass zum Badminton spielen nicht nur ein Schläger, Beine, Arme und Muskeln gehören – sondern eines der Hauptelemente für eine gute Spieler*in der Kopf ist.

‘Ich-schaffe-das-nicht’ – ist ein No-Go
Im Badminton werden keine Namen gebüffelt. Aber was sind nun die wichtigen “Badminton Vokabeln” die gelernt werden? “Es sind die sportartspezifischen Bewegungseinheiten, die im Kopf verankert werden müssen!”, so Matthias. “Der Kopf ist in unserem Sport einer unserer ‘Hauptmuskel’ und muss genauso trainiert werden wie die Beine”, scherzt Kunert und zeigt zum mentalen Warm-up die Übung ‘Jäger und Hase’. Tatsächlich, die ersten Zuhörer tappen in die Falle und sagen ‘Ich schaffe das nicht!’ und stellen so ihre Leistungsbereitschaft in Frage. Wer bereit ist zu lernen, wird feststellen, in wenigen Minuten sind bereits deutliche Fortschritte erzielt. Diejenigen, die auf ‘Ich-schaffe-das-nicht’ beharren, werden es leider in Wochen nicht hinbekommen.” so der Leistungstrainer. “Wir können euch nur die Türen zeigen,” bestätigt Aaron”, durchlaufen muss aber jeder selbst!”

Die interessierten Spieler*innen fanden schnell heraus, was eine Badminton Spieler*in benötigt.

Was ist sportlich nach der Corona-Pause noch übrig?
Dann hieß es endlich Masken ab und los auf die Felder. Ein körperliches Warm-up war gefragt und der Start zu einfachen Einspielübungen mit den ersten Tipps und Tricks zur Vor- und Rückhand. Was bringen die Kinder nach fast zwei Jahren Corona-Pause an Bewegungskönnen und koordinativen, konditionellen und gestalterischen Fähigkeiten mit? Man bemerkt die Defizite bei den Kindern. Aber der erste Erfolg ist bereits erreicht – sie sind zur Badminton AG gekommen!

Die ersten praktischen Übungen folgten mit Schläger und Ball. Wie der Schläger korrekt gehalten wird war in dieser Gruppe schnell gelernt.

Was wir an Mitmachbereitschaft, egal ob im theoretischen oder praktischen Teil gesehen haben, war positiv und lässt uns ein gutes und differenziertes Training aufbauen. Wir freuen uns auf die Sporteinheiten am Mittwoch um 13.45 Uhr mit den Schüler*innen der Limesschule.

Aaron, Belanna, Matthias



Aufrufe: 64