Das Warten auf die ersten Punkte

Auszug aus Wiesbadener Kurier vom 26.09.2022
TG Kastel, TV Idstein und HSG EppLa müssen sich in Handball-Landesliga gedulden / VfR Eintracht Maß der Dinge

Von Susan Dobias
Wiesbaden Die HSG VfR Eintracht Wiesbaden behält ihre weiße Weste. Die HSG Hochheim/Wicker gewinnt auch das zweite Aufsteigerduell in der Handball-Landesliga. Dagegen warteten der TV Idstein, die HSG EppLa und die TG Kastel weiter auf die ersten Punkte.
………

Durchaus zufrieden zeigte sich Jan Welsch, Coach des TV Idstein, von der Vorstellung seiner Jungs, die dem Mitaufstiegsfavoriten und Oberliga-Absteiger TSG Münster bis Mitte der zweiten Halbzeit Paroli boten. „Das Ergebnis ist etwas zu hoch ausgefallen. Wir haben besser mitgehalten, als erwartet. Über 45 Minuten war das eine sehr gute Leistung“, sagte Welsch nach der 15:26 (9:13)-Niederlage. Bis dahin hatte sich sein Team wieder bis auf ein Tor herangekämpft (15:16/44.).


Doch danach kam vieles zusammen. Spielmacher Jonas Cremers musste nach einem Schlag aufs Auge ins Krankenhaus. Lars Stübing fiel mit Verdacht auf einen Streckseh-nenriss im Finger aus. Zudem agierten die jungen Spieler in dieser Phase zu hektisch, leisteten sich ein paar technische Fehler zu viel und hatten bei nachlassenden Kräften der individuellen Klasse des Gegners nichts mehr entgegenzusetzen. „Die Abwehr stand wieder richtig gut, darauf können wir aufbauen. Wir müssen mehr Konstanz reinbringen und dürfen nicht überpacen“, resümierte Welsch.

Idstein: Festerling; Payer (3), Bingel (5), Kaiser, Sitte, Marxen, Welkenbach (1), Riemenschneider, Y. Cremers, Bierod, J. Cremers (3/1), Stübing (3), Grandpierre (3),

Aufrufe: 115