Die zarte Versuchung …

… mit dem Trainingsstart. Die Vorbereitungen für einen Einstieg in einen möglichen Trainingsbetrieb im Jugend-Badminton laufen auf Hochtouren. Der erste ganz vorsichtige Versuch in der realen Sporthalle ist uns mit der Leistungsgruppe geglückt.

Die Nutzungsreglungen, die für das Jugend-Badmintontraining eingehalten werden müssen, kommen vom Land Hessen, dem Rheingau Taunus Kreis bzw. der Stadt Idstein und in diesem Rahmen vom TV 1844 Idstein. Die Leitplanken des DOSB (Deutscher Olympischer Sportbund) und des DBV (Deutscher Badminton Verband) sind eingearbeitet. Ein immens hoher Aufwand mit großer Verantwortung für das Trainerteam.

Leistungsgruppe vorbildlich
Badminton ist ein Individualsport und kein Kontaktsport. Aus diesem Grund wird es hier etwas einfacher die Kontakt- und Hygieneregeln einzuhalten. Wir haben uns nach reiflicher Überlegung entschieden mit dem Training in Kleinstgruppen zu beginnen. Die Leistungsgruppe, die sich während der ganzen Corona-Zeit bereits auf den Wiedereinstieg vorbereitet haben, hat die erste Einheit sehr gut gemeistert. Wir haben nun die ersten 14 Spielerinnen und Spieler, die den Hygieneplan und die Nutzungsregeln sehr gut umsetzen können.

Zum Start wird selbstverständlich kein “normales” Training in der üblichen Großgruppe durchgeführt. Der Grund ist ganz einfach, es fehlen Hallenkapazitäten. Es dürfen jeweils nur kleine Gruppen (die Anzahl ist pro Halle vorbestimmt) in den Sportbereich. Wir versuchen aber, sporadisch Trainingseinheiten anzubieten oder sogar Outdoor zu trainieren. Wir sind in Verhandlungen.

Wann darf ich wieder trainieren?
Eine Frage die zur Zeit wohl alle motivierten Sportler/innen beschäftigt. Die Grundvoraussetzungen um an einer Trainingseinheit teilnehmen zu können sind:
– ein eigener Badmintonschläger,
– du musst Jahrgang 2009 und älter sein
– die Teilnahme ist nur auf Einladung möglich
– die Übungen in der virtuellen Sporthalle auf unserer Homepage durchzuführen.
Besonders sollte man das Federball-Aufheben mit dem Schläger beherrschen (Übungsvideo 1plus) und die ersten TVIFLY-BULLET Übungen durchgeführt haben.

Das neue Badminton-Trainingsgerät, der TVIFLY-BULLET

Die Jahrgänge 2010 und jünger (2011, 2012 usw.) müssen sich noch ein wenig gedulden. Die Teilnahme am Training erfolgt durch alle Beteiligten freiwillig. Die Teilnehmer/innen müssen rechtzeitig zu- und absagen und absolut symptomlos und nicht in Kontakt mit Infizierten (14 Tage) sein.

Gesundheit steht an erster Stelle
Bei allem Spaß, den wir gemeinsam beim Badmintontraining auf dem Platz haben, werden wir ein vor allem auch sicheres Training anbieten. Sicherheit und Gesundheit gehen vor. Deshalb ist es sehr wichtig, den Nutzungs- und Hygieneplan (Nutzungsplan) für den Trainingsbetrieb Jugend-Badminton einzuhalten.

Auch die Ankunft der Spieler/innen ist vorbereitet. So gilt auch vor der Halle bereits die 2m Abstandsregeln und Mundschutzpflicht. Schuhe umziehen nur an roten Pylonen.

Selbstverständlich auch der Kontaktschutz bei den Desinfektionsstationen, die von unserem Verein gut vorbereitet wurden.

Leider nicht unsere Neuzugänge beim Badminton. Aber eine gute Möglichkeit, über die Spitzenspieler/innen die Trainingsplätze auszulosen.

Badminton = schnelle Reaktionen
Im Badminton sind wir es gewohnt, schnelle Reaktionen auf dem Platz zu zeigen. Das hilft uns jetzt

Eine genaue Anleitung durch die Trainerin Franziska. Wo werden die persönlichen Dinge untergebracht, wo steht die Wasserflasche und wann ist der Mundschutz abzunehmen.

Dann geht es endlich los. Das Warmup wird mit dem TVIFLY-BULLET durchgeführt. Ein tolles Übungsgerät für Reaktion und Schnelligkeit. Jedem Trainingsteilnehmer wurde der Ball zur Verfügung gestellt.

außerordentlich gut bei den Aktualisierungen unseres Trainingsplans. So fließen in unser Vorhaben täglich Zu- und Absagen für Trainingsplätze, Zeitverschiebungen, Neuigkeiten aus dem Gesundheitswesen, neue Hygieneregeln und noch vieles mehr ein.

Wir wissen, dass wir weit entfernt sind von einem optimalen Trainingsbetrieb. Aber ihr könnt sicher sein, ihr bekommt das Beste, was unter diesen Umständen möglich ist. Wir werden sehr flexibel und zeitnah auf die neuen Begebenheiten und Herausforderungen reagieren und über die Entscheidungen informieren. Unsere Köpfe sind voller Ideen, wir haben die Zeit genutzt, um besser zu werden – lasst uns die gemeinsame Trainingszeit genießen, egal ob in der “Virtuellen Sporthalle” oder auf dem realen Badmintonfeld!

Mit sehr gute Disziplin der Badmintonspieler/innen wurde das erste reale Training zu einem positiven Erlebnis für alle.

Einverständniserklärung der Eltern
Herstellung TVIFLY-Bullet

Aufrufe: 166