Handballnachwuchs steigert sich

So langsam kommen die Jungehexen und BatBoys vom Hexenturm wieder in Form und so konnte man diesmal 6 von 8 möglichen Zählern ergattern.

Die Jungs der D-Jugend konnten gegen Langensteinbach mit 4:1 gewinnen und die Junghexen in der weiblichen D-Jugend konnten Bischofswerda mit dem gleichen Resultat bezwingen. Die Mädels der weiblichen E-Jugend gingen mit dem höchsten Tagessieg, einem 4:0 gegen Oldenburg vom Platz. Leider keine Punkte konnten die Jungs der E-Jugend sichern, hatten leider auch zu wenige Spieler mitgespielt. So ging das Spiel ärgerlicherweise mit 2:3 verloren und Nordenham konnte zum Ende jubeln.

Seit heute läuft bereits der nächste Spieltag, wieder Zeit bis zum Sonntag 17:00 Uhr, um ein besseres Ergebnis zu liefern, auch die Chance für alle in den Mannschaften einen Beitrag zu leisten. Die Gegner haben wieder teils klangvolle Handballnamen.
Die Junghexen der E- Jugend spielen gegen den HTV Hemer aus dem Sauerland an und die weibliche D-Jugend tritt gegen DJK Oespel-Kley Dortmund an. Interessant auch die Partien der BatBoys. Hier heißen die Gegner MTV Eyendorf (bei Hamburg) für die E-Jugend und Sportfreunde Schwaikheim bei der D-Jugend.

Worum geht es hier, wegen Corona sind ja keine normalen Spiele möglich? Für jede Woche gibt der Deutsche-Handball-Bund drei Übungen bekannt, die von allen SpielerInnen absolviert werden müssen. Zu einer Mannschaft gehören mindestens 5 SpielerInnen die antreten müssen. Die Übungen werden zuhause absolviert, Eltern und Geschwister wirken als SchiedsrichterInnen, MotivatorInnen bzw. GegenspielerInnen. Die Punkte werden notiert und am Ende fließt der beste Durchgang bis Sonntag in die Wertung ein. Beim DHB wird gerechnet und ausgewertet und das Spielergebnis festgestellt. Alle anderen können die Übungen auch zuhause ausprobieren, es macht sicherlich auch als Familien-Wettbewerb viel Spaß.

Aufrufe: 37