Kopf an Kopf-Rennen geht weiter

Nur noch ein Schritt bei Damen 1 und Herren 1 zur Meisterschaft / Jugend in der Qualifikation: 2 Nachwuchsteams gehen direkt in die Bezirksoberliga, sechs weitere kämpfen noch um die Plätze in der BOL

Von Frank Stübing
Der vorletzte Spieltag in den Bezirksoberligen der Damen und Herren erhöht weiter die Spannung für unsere Teams. In beiden Ligen werden die Entscheidungen erst am nächsten Wochenende fallen, mehr Spannung geht kaum.
Mit der männlichen A- und der weiblichen C-Jugend haben sich zwei Nachwuchs-Teams direkt für das Bezirksoberhaus qualifiziert. Mit den A-, B-, D- und E- Mädels und den B- und E-Jungs sind noch sechs weitere Teams im Wettbewerb. Für alle anderen geht es wohl in der zweiten Liga des Bezirks an den Start, hier fallen die Entscheidungen Ende Mai bzw. Mitte Juni.

Unsere Spiele vom Samstag

weibliche Jugend D – Qualifikation zur Bezirksoberliga in Kriftel – Platz 3
Carolin Drews-Ribic:
Am frühen Morgen um 8:10 Uhr traf sich die D-Jugend bereits zur Abfahrt nach Kriftel. Als Gegner für die Qualifikation zur Bezirksoberliga erwarteten uns die Teams vom TuS Kriftel, der HSG Eschhofen/Steeden, Eintracht Frankfurt und der HSG Obere Aar. Außer Eintracht Frankfurt, die in der Vorsaison nur in der E-Jugend vertreten waren, waren für die wJD keine unbekannten Teams dabei. Die anderen Drei belegten in der letzten Saison doch die Plätze 1-3 in der Bezirksliga, in der wir mit der mit unserer 2. Mannschaft antraten. Unsicherheit bestand allerdings in der Verteilung der Jahrgänge, sodass wir erst mal schauen wollten, was uns erwartet.

Im ersten Spiel gegen Kriftel wurde schnell klar, dass wir die bessere Mannschaft sind. In der Abwehr ließen wir in 20 Minuten nur 4 Gegentore zu, erzielten selbst 10. Nachdem wir in unseren Pausen die anderen Spiele gesehen hatten, war klar, dass das Team der HSG Obere Aar an diesem Tag im Vergleich zu allen anderen Mannschaften in einer andere Liga spielte, Eintracht Frankfurt für uns zu schlagen war und sich gegen die HSG Eschhofen/Steeden ein Spiel auf Augenhöhe ergeben würde. Und so kam es auch. Gegen Eschhofen/Steeden mussten wir uns, nachdem wir zwischenzeitlich durch kurze verletzungsbedingte Auswechslungen ins Hintertreffen gerieten, 8:11 geschlagen geben.
Gegen Eintracht Frankfurt gewannen wir in zum Teil ungewohnten Konstellationen, in einem Spiel, in dem jeder seine Spielanteile bekam, mit 14:9. Gegen die HSG Obere Aar mussten wir uns nach tapferem Kampf 9:16 geschlagen geben. Und so erreichten wir einen guten 3. Platz. Das heißt für uns, wir treten nochmal bei einem zweiten 2. Qualifikationsturnier zur Bezirksoberliga an.
Insgesamt ist zu sagen, dass sich die Mädels in einem für D-Jugend körperbetonten Spiel nicht abschrecken ließen und in der Abwehr selbst gut, aber zumindest überwiegend fair zupackten.
Und mit Jonna und Laura als 2. und 5. in der Torschützenliste in den eigenen Reihen müssen wir uns nächste Saison mit Sicherheit nicht verstecken.

männliche Jugend C – Qualifikation zur Bezirksoberliga in Holzheim – Platz 4
Heiko Labitzke:
Am Samstag fuhren wir zur C-Jugend Qualifikation nach Holzheim. Die Gruppe bestand aus dem Gastgeber, der HSG Eschhofen/Steeden/Camberg, der HSG Hochheim/Wicker und der HSG Breckenheim/Wallau/Massenheim.
Auf zwei starke Spiele gegen Eschhofen (Niederlage) und Breckenheim (Sieg), folgten 2 insbesondere in der Einstellung schwache Spiele gegen Hocheim/Wicker und Holzheim, die ebenfalls verloren gingen. Der 4. Platz bedeutet die Teilnahme an der Qualifikation zur Bezirksliga Anfang Juni.

weibliche Jugend A- Qualifikation zur Bezirksoberliga in Sindlingen – Platz 2
Malou Mitmanski:
Am Samstag startete die weibliche A-Jugend in die Qualifikationsrunde der BOL. Durch das Zurücktreten einer Mannschaft stand uns Mädels die Chance direkt offen unter die ersten drei Plätze zu kommen.
Leider lief das erste Spiel nicht wie erhofft und durch Mängel in der Abwehr und im Spielverständnis untereinander verloren wir das erste Spiel knapp mit zwei Toren Unterschied. Der erste Platz war unerreichbar, dennoch ließen wir uns nicht unterkriegen und kämpften im zweiten Spiel mit Erfolg um den Sieg.
Mit einem Vorsprung von 4 Toren sicherten wir uns den zweiten Platz.
Dennoch kommen wir nicht drum herum, am 25.05 nochmal alles zu geben und uns unseren Platz in der BOL zu sichern.

Damen 1 bei der HSG Dotzheim/Schierstein 28:21
Tina Ruchti:
Unser letztes Auswärtsspiel konnten wir gegen die Mannschaft aus Schierstein/Dotzheim erfolgreich gestalten. In der ersten Halbzeit war die Angriffsleistung sehr gut, leider waren wir in der Abwehr oftmals nicht clever genug. In der zweiten Halbzeit steigerte sich dann die Abwehrleistung, aber es kamen ein paar Unkonzentriertheiten im Angriffsspiel auf beiden Seiten hinzu, was den Spielfluss hemmte.
Trotzdem freuen uns aber über 2 Punkte und starten motiviert in die letzte Trainingswoche der Saison.

Herren 3 gegen die MSG Steinbach/Kronberg/Glashütten 20:28
Wolf von Gilgenheimb:
Idsteins Dritte trotz Heimniederlage nicht unzufrieden
Nach dem eher durchwachsenen Auswärtsspiel beim Tabellen-Letzten hatten die
Idsteiner den Tabellen-Zweiten zu Gast, gegen den es im Hinspiel eine saftige Niederlage setzte.
Nicht unzufrieden konnte die Dritte vor allem mit der ersten Halbzeit sein, die sie für sich entscheiden konnte.
In der zweiten Halbzeit ließ dann die Angriffsleistung zu wünschen, was der Gast dazu nutzen konnte, das Spiel für sich zu entscheiden.
Insgesamt aber eine ansprechende Leistung, die uns zuversichtlich für das letzte Spiel gegen Bad Camberg stimmt. Dieses letzte Spiel der Runde soll unbedingt gewonnen werden.

Samstag, 19:15 Uhr – Herren 2 gegen die MSG Eschbach 37:24
Hans-Werner Maul:
Überlegener Sieg im letzten Heimspiel!
Allerdings leisteten wir uns gegen einen überforderten Tabellenletzten ein Maximum an technischen Fehlern. So konnte Eschbach die ersten 20 Minuten mithalten, bevor eine Vielzahl von Ballgewinnen und Gegenstößen zum Pausenstand von 16:9 führten.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Viele leichte Tore und ebenso viele unnötige Ballverluste. Dadurch waren die ersten 10 Minuten wieder ausgeglichen. Mit zunehmender Spieldauer wurde das Ergebnis permanent ausgebaut und mit einem 5:0 Lauf in den letzten 5 Minuten auf 37:24 gestellt.
Auf der einen Seite wären 50 Tore möglich gewesen, auf der anderen Seite konnten sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen.
Wie auch immer: Als Aufsteiger werden wir am kommenden Wochenende die Runde mit einem souveränen 4. Platz abschließen-Hut ab.

Unsere Spiele vom Sonntag
weibliche Jugend B – Qualifikation zur Bezirksoberliga in Seulberg – Platz 3
Frank Stübing:
Früh am Sonntagmorgen mussten wir bereits nach Seulberg aufbrechen. Im Gegensatz zur Regionalliga-Quali wurde diesmal ohne Harz gespielt und so kamen unsere Mädels gut aus dem Startblock und konnten bis zur 25. Minute das Spiel bestimmen und die Startführung verteidigen.
Dann lies aber die Kraft nach und die Mädels mussten den sehr körperbetont agierenden Gastgeber vorbeiziehen lassen. Im zweiten Spiel kam es zur Wiederauflage des Meisterschaftsendspiels gegen die TSG Eddersheim, die leider die Scharte aus dem März zu deutlich ausmerzen konnte. Jetzt geht es am 25./26. Mai weiter, um die BOL-Quali noch zu schaffen, dann hoffentlich wieder mit kompletter Truppe.

männliche Jugend B – Qualifikation zur Bezirksoberliga in Eschborn – Platz 2
MaxBär:
Es war ein sehr starker Auftritt unserer Jungs. Trotz des Ausfalls von Leistungsträgern konnten wir den 2. Platz sichern. Das bedeutet, dass es am letzten Mai-Wochenende für uns ein weiteres Qualifikationsturnier um den Einzug in die Bezirksoberliga gibt.
Lediglich der in der Qualifikation zur Regionalliga gescheiterte Mannschaft der JSG Schwalbach/Niederhöchstadt waren wir nach guten ersten 20 min dann am Ende doch deutlich unterlegen. Aber wir haben unser Ziel erreicht und sind bei der Vergabe der Tickets für die BOL mit im Geschäft. Hier werden wir auf die Teams des TV Petterweil, der FTG Frankfurt und der SG Wehrheim/Obernhain treffen.

männliche Jugend D – Qualifikation zur Bezirksoberliga in Nordenstadt – Platz 4John Kaepler:
Die MJD kämpfte sich tapfer durch die Qualifikation zur Bezirksoberliga in Nordenstadt.
Trotz eines holprigen Starts im ersten Spiel gegen einen vermeintlich schlagbaren Gegner ließen sich die Jungs nicht entmutigen. Mit jedem weiteren Spiel zeigten sie eine beeindruckende Steigerung und bewiesen, dass sie durchaus Handball spielen können.
Trotz gelegentlicher Schwierigkeiten, das hohe Niveau über die gesamte Spieldauer aufrechtzuerhalten, gehen wir jetzt in vier Wochen voller Zuversicht in die Qualifikation zur Bezirksliga.

weibliche Jugend C – Qualifikation zur Bezirksoberliga in Limburg – Platz 1
Frank Stübing:
Ein klarer Start-Ziel-Erfolg, „Mission completed“, Bezirksoberliga wir kommen. Punkt 12:00 Uhr starteten die Junghexen der WJC in ihr Qualifikationsturnier. Am Anfang stotterte der Motor etwas, gegen die körperlich sehr präsenten Gastgeberinnen von der Lahn taten sich die Mädels schwer, erkämpfte aber einen 11:9 Auftaktsieg. Im zweiten Spiel gegen die HSG Goldstein/Schwanheim lief es dann schon sehr schön und mit 17:7 wurden die nächsten zwei Punkte gesichert. Im abschließenden Spiel gegen die TG Eltville legten die Junghexen einen Blitzstart hin und hatten bereits zur Halbzeit das Spiel entschieden. Der robusten Spielweise der Gegnerinnen vom Rhein war es geschuldet, dass der Sieg mit 12:9 eher übersichtlich ausfiel.
Jetzt können wir uns ohne Druck an die Vorbereitung der nächsten Saison machen und ordentlich trainieren.

männliche Jugend A – Qualifikation zur Bezirksoberliga in Bierstadt – Platz 1
Florian Eschenhorn:
Verdiente BOL-Qualifikation für unsere mJA!Bei einem ausgeglichenen Turnier in Bierstadt konnten unsere Jungs mit ganz viel Leidenschaft und Einsatz den Tuniersieg einfahren.
War das erste Spiel noch ein Start-Ziel-Sieg, wurden wir zweiten Spiel gegen die FTG Frankfurt auf die Probe gestellt. Zeitweise lagen die Jungs mit 4 Toren in Rückstand, Grund hierfür waren vor allem zu schnelle und wenig gewollte Abschlüsse sowie eine zu passive Deckungsarbeit. Eine Auszeit brachte jeweils die Wende. Angetrieben von einem starken Kristian Wagner im Tor, holten sich die Jungs die Sicherheit über die Abwehr und versenkten vorne nach überragenden Einzelaktionen den Ball im Tor. Die Folge: ein 8:0 Lauf für Idstein, was am Ende reichte, um sich verdient und direkt für die höchste Spielklasse auf Bezirksebene zu qualifizieren.
Eine tolle Entwicklung ist jetzt schon zu sehen, man darf allerdings gespannt sein, wo die Reise der noch sehr jungen Truppe noch hingeht.

Herren 1 gegen die HSG EppLa 36:28Dr. Karsten Wagner:
Nur noch ein Schritt, dann ist das Sahnehäubchen erreicht. Nur in den ersten 20 Minuten konnte uns der Tabellendritte aus EppLa ärgern.
Dieses Mal nutzten wir unsere klaren Chancen, das 36:28 spricht eine ganz klare Sprache.
Jetzt kommt es zu unserem letzten Endspiel. Ein Sieg ist auch dort Pflicht! Nur noch ein Schritt…