Nachwuchsentwicklung greift

Vorne rechts Aaron mit den sieben Kolleginnen und Kollegen, die auch zu den ersten Trainerassistenten mit einer Lizenz des Deutschen Badmintonverbandes gehören. In der dritten Reihe (im roten Trikot)  Tobias Hofmann (Ausschuss Lehrwesen).

Erste DBV-Trainerassistenten in Hessen ausgebildet, geprüft und zertifiziert.  Ein Nachwuchsspieler des TV 1844 Idstein ist dabei. Herzlichen Glückwunsch an Aaron.

Die Trainerassistenzausbildung des Deutschen Badmintonverbandes beinhaltet fast fünfzig  Lerneinheiten verteilt auf drei Wochenenden. Die Ausbildung stellt Grundlagen der Schlag- und Lauftechnik in Theorie und Praxis vor und lehrt ganz intensiv die Vermittlung dieser Grundlagen. Rechte und Pflichten des Trainerassistenten werden erörtert und damit wichtige Einblicke in die theoretische und praktische Durchführung eines systematischen Trainings für Anfänger/innen im Badminton-Sport gegeben (erster und zweiter Teil der Trassi).

Vierzehn Teilnehmer sind in die ersten beiden Lehrgangsteile gestartet.

Prüfung im dritten Teil – alle bestanden!
Im August fand die dritte Etappe der Trainerassistenzausbildung (kurz Trassi) statt. Dieser Lehrgangsteil wurde zum ersten Mal durchgeführt und unter der Leitung von Tobias Hofmann (Ausschuss Lehrwesen) gemeinsam mit acht Teilnehmer.

Die Beantwortung wurden gemeinsam in kleinen Gruppen erarbeitet.

Die letzte Hürde für die DBV Zertifizierung – bestehend aus zwei Prüfungsteilen. Eine Demonstrationsprüfung, in der die Prüflinge zeigen mussten, dass Grundlagentechniken gekannt, erklärt und vorgeführt werden können. Der zweite Teil – eine Trainingssituation für Zuwurf und Zuspiel mit unterschiedlichen Aufgaben. Hier galt noch mal volle Konzentration für ein möglichst genaues Zuspiel mit dem richtigen Timing.

Große Erleichterung machte sich dann bereit als alle mit ihrer Prüfung durch waren und das Ergebnis fest stand – ALLE BESTANDEN!  Lediglich ein Trainingspraktikum steht jetzt noch aus, dann kann die gewünscht DBV-Trainerassistenz-Lizenz ausgestellt werden.

Eva und Aaron, zwei gute Beispiele für persönliche Förderung im Verein
“Wir im Trainerteam sind sehr stolz auf Aaron”, sagt Matthias Kunert (Leistungstrainer Badminton). Unser Nachwuchs-Konzept greift. Nicht nur das reine Training, mit zum Beispiel Schlag- und Lauftechniken im Badmintonsport, steht im Mittelpunkt. Vielmehr liegt uns auch immer die persönliche Förderung und soziale Entwicklung von Kindern und Jugendlichen am Herzen. Unsere ehemalige Jugendspielerin Eva (spielt mittlerweile in der Erwachsenenmannschaft) wurde als Erste als „Trassi“ ausgebildet, sehr wichtig für den Jugendbereich und eine gesunde Abteilung, sie übernimmt bereits komplette Trainingseinheiten. Auf Eva ist immer Verlass!

Auch Aaron hat sich eindeutig mit Trainingsfleiß und seinem Willen sich ins Team einzubringen nach vorn gebracht. Auch seine ruhige Art, den Mitspieler/innen badmintonspezifische Techniken zu erklären und zu zeigen, gab den Ausschlag Aaron für die dreiteilige Ausbildung vorzuschlagen.  Unser Verein unterstützt gerne dieses Engagement von Jugendlichen. Die Kosten für den kompletten Lehrgang werden übernommen. Die Gegenleistung von Aaron, er setzt seine erfolgreiche Ausbildung ein und hilft beim Badmintontraining des TV 1844 Idstein.

Wir freuen uns auf das Training mit Aaron und auf seine Trainingsunterstützung.

Dein Trainerteam
Matthias, Franziska, René, Stephan, Eva, Ann-Kathrin

Aufrufe: 60