TVI Badminton-Jugend siegt knapp

SKV Oberlibbach Zweiter und die JSG Aarbergen Dritter beim LZ Vereinswettbewerb

Die Sportlerinnen schicken ihre Übungsvideos, arbeiten die Verbesserungen in das nächste Video ein und perfektionieren ihre Technik. Eine fantastische Kombination aus virtuellem und realem Training. Das werden wir für die Zukunft so beibehalten. Foto: TV Idstein

(wh) Das war ein sehr enges Rennen um die ersten Plätze im LZ-Vereinswettbewerb. Denkbar knapp setzte die Jury die Badminton-Jugend des TV Idstein auf das Siegertreppchen. Die Anreise, um den ersten Preis in der Kochschule Idstein einzulösen, ist demzufolge nicht weit. Spender Bernd Zehner freut sich auf einen Kochkurs für 16 Leute im Wert von 1.600 Euro.

Bewertet wurden bei den Bewerbungen Kreativität, Originalität, Ausdauer und die Nachhaltigkeit der Aktivitäten. Insgesamt konnte jedes Jury-Mitglied 300 Punkte vergeben. Und zwar für den Ersten 24 Punkte, den Zweiten 23 Punkte, den Dritten 21 Punkte usw bis zum 24. Platz mit einemPunkt. Dies bedeutet, dass ein Verein auf maximal 120 Punkte kommen konnte. Dann nämlich, wenn jedes Jurymitglied den gleichen Verein als Sieger mit 24 Punkten bedacht hätte. So unterschiedlich, wie die Vereine sich präsentierten, so unterschiedlich waren auch die Bewertungen der Jury. Und das war auch gut so, denn nur so konnte ein breites Meinungsbild einfließen und die Bewertung fair und gerecht erfolgen. Der Sieger aus Idstein wurde von der Jury mit 100 Punkten gekürt. Den zweiten Platz sicherte sich mit 98 Punkten ganz knapp dahinter der Jugendchor der SKV Oberlibbach. Sie dürfen sich auf Trikots oder Shirts im Wert von 800 Euro freuen. Die JSG Aarbergen belegt mit immerhin 95 Punkten mit einem ganz knapp en Vorsprung den dritten Rang und freut sich über Trikots oder Shirts im Wert von 400 Euro. Die Preise für den zweiten und dritten Platz stiftet die Versicherungsagentur Lars Bernotat aus Taunusstein-Neuhof.

Plätze vier bis sechs

Mit dem eigentlich undankbaren vierten Platz musste sich der TSV Bleidenstadt mit 94 Punkten zufrieden geben. Als Trostpreis erhält der Vorzeigeklub aus Bleischt einen Gutschein über 100 Euro. Einzulösen bei dem zusätzlichen Spender „Risto-rante Vino e Cucina“ in Taunusstein-Neuhof. Der TV Hahn landete mit 90 Punkten auf Rang fünf und darf sich über einen Gutschein im Wert von 100 Euro vom Restaurant „Waldgeist“ in Taunusstein-Hahn freuen.

Auch der Sechstplatzierte TV Wehen erhält noch einen Gutschein, dank der Spende vom Hotel-Restaurant „Zur Burg“ aus Taunusstein-Neuhof. Die von Jurymitglied Bernd Zehner favorisierten Weher erreichten 86 Punkte.

Unter den Top Ten

Unter die Top Ten des LZ Vereinswettbewerbs schafften es außerdem noch die Blaskapelle Gladbachtal (83 Punkte) der Reit- und Voltigierklub Taunusstein (80 Punkte) die Sängerlust Bechtheim (7 8 Punkte) sowie der SV Johannisberg (70 Punkte).

Das sagt die Jury

Frank Kilian, Landrat des Rheingau-Taunus-Kreises zeigte sich von der Aktion begeistert: „Für die Initiative und Maßnahme danken wir Ihnen ganz herzlich. Das ist gerade in diesen schwierigen Zeiten eine wunderbare Unterstützung unserer heimischen Vereine.“ Manfred Schmidt, Vorsitzender im Sportkreis Rheingau-Taunus mit einem Augenzwinkern: „Das hat jetzt zwei graue Haare mehr gekostet, da unsere Vereine in ihrer Gesamtheit (vom Sport, über die Gesangvereine, bis hin zur Feuerwehr) mit ihren Bewerbungen wieder bewiesen haben, was Ehrenamtliche in der Pandemie leisten und umsetzen und mir die Abwägung unheimlich schwer machten. Alle haben ein Lob und eine Anerkennung verdient. Ich sage dazu nur: Hut ab, Respekt und Beifall zu diesem Engagement und den Leistungen unter den derzeit mehr als schwierigen und manchmal schwer nachvollziehbaren Bedingungen.“ Der Ur-Taunussteiner Peter Beck, ohne schiefe Zähne und ohne Hausmeisterkittel freute sich: „Danke, dass ich mitmachen durfte!!“ Frank Ehrengard, ehemahger Verlagsleiter der LZ und jetzt im verdienten Ruhestand sah es so: „Es war bei einigen Vereinen fast gleichwertig zu bewerten. Aber ich habe mich dann für einige Details, die der eine oder andere Verein mehr zu bieten hatte, entschieden. Dennoch, eine schöne Mischung von Vereinen.“

Dankeschön

Bleibt nur noch Dank zu sagen an alle Vereine für den tollen Wettbewerb. Jeder Verein erhält übrigens für seine Teilnahme eine Siegerurkunde. Denn für uns seid ihr alle Sieger. Auch wenn einige Vereine diesmal leer ausgegangen sind, so haben uns alle Teilnehmer mit ihren Beiträgen begeistert

Aufrufe: 163