Wettkampfspielbetrieb vertagt

Der TV 1844 Idstein j.P. nimmt aufgrund der derzeitigen Entwicklungen der Corona-Pandemie bis einschließlich 30.11.2020 nicht am aktuellen Handball-Wettkampfspielbetrieb teil und hat die in diese Zeit fallenden Spiele auf die Rückrunde verlegt.

Diese Entscheidung haben wir am Sonntag nach reiflicher Überlegung und sehr intensiven Beratungen getroffen. Basierend auf den Entscheidungen von Land Hessen, Rheinga-Taunus-Kreis und Verein haben wir gemeinsam entschieden, dass es unter dem Gesichtspunkt der besorgniserregenden Zunahme des Infektionsgeschehens nicht verantwortbar ist zu einem geregelten Spielbetrieb überzugehen. Auch wenn in akribischer Arbeit bereits ein Hygienekonzept erstellt und die notwendigen Vorbereitungen zur Umsetzung dessen getroffen wurden, kann dies aus unserer Sicht im aktiven Spielbetrieb nicht den Schutz bieten, wie es das aktuelle Infektionsgeschehen fordert.

Aktuell ist unsere komplette Region einschließlich der Städte Wiesbaden, Frankfurt, Offenbach und Mainz sowie der Kreise Main-Taunus, Rheingau-Taunus und Groß-Gerau als Risikogebiet eingestuft. Da wir in unseren Handballteams Spielerinnen und Spieler aus dem gesamten o.a. Gebiet die Möglichkeit zum Handballspiel bieten, ist keine eindeutige Abgrenzung vom Umfeld möglich. Daher folgen wir den vom Landkreis her empfohlenen Verhaltensregeln und nehmen die gemeinwohlorientierte Einschränkung hin. Letzten Endes ist Handball eine Kontaktsportart.

Wir werden die gesamte Lage nach dem 30.11. neu bewerten und wieder eine für alle Mannschaften tragfähige Lösung präsentieren. Sollte uns das Infektionsgeschehen weiterhin besorgniserregend erscheinen, werden die Spiele der folgenden Wochen ebenfalls abgesagt. Wir werden erst wieder am Wettkampfbetrieb teilnehmen, wenn dies aus unserer Sicht verantwortbar ist.

Wir wollen alle wieder in den Spielbetrieb zurück, die Mannschaften sind gut vorbereitet und heiß, die Zuschauer freund sich auf gute Spiele, kurzum der ganzen Handballfamilie wird derzeit viel genommen. Aber auch wir haben eine Verantwortung im gesellschaftlichen Zusammenwirken und müssen uns in die übergeordneten gesellschaftlichen Notwendigkeiten einfinden.

Unser Bestreben geht zurzeit in Richtung eines möglichst sicheren und kontrollierten Trainingsbetriebs, um die individuelle Förderung der Spieler*innen voranzutreiben, uns auf die Rückkehr in den Spielbetrieb vorzubereiten und den Zusammenhalt zu stärken.

Es gilt „Wir sind ein Team, Gemeinsam stark“ das ist der TVI.

Mit sportlichen Grüßen,
Frank Stübing, Björn Koch
Abteilungsleitung Handball im TV 1844 Idstein j.P.

Aufrufe: 39