Erstes Etappenziel erreicht

wJB: Meisterschaft in der Bezirksoberliga nicht mehr zu nehmen

von Claudia Rößler
Am 1. März trafen wir auf unseren ersten Verfolger die TSG Oberursel. Die Vorzeichen waren nicht optimal, fehlten doch mit Kati, Marit und Theresa drei wichtige Spielerinnen. Die freien Plätze übernahmen wie schon häufiger in dieser Saison Anne, Emrys und Liana aus der C.
Zudem war Yvonne nicht da, die von Björn vertreten wurde. Trotz der Umstände waren wir positiv, was den Ausgang des Spiels anging. Denn trotz des Fehlens der Drei, hatten wir eine schlagkräftige Gruppe am Start.

Doch von Beginn an entwickelte sich ein fahriges Spiel. Viele technische Fehler und Fehlwürfe auf beiden Seiten boten keinen Augenschmaus für die Zuschauer. Hinzu kam ein zu passives und braves Abwehrverhalten unserer Handballhexen, das die Orscheler Mädchen regelrecht einlud direkt vom Wurfkreis zu werfen oder sich bei Würfen aus dem Rückraum die Ecke auszusuchen, so wenig wurden sie dabei bedrängt. Trotz allem konnten unsere Mädels dranbleiben und sich bis zum Halbzeitpfiff einen leichten Vorsprung erarbeiten. Beim Stand von 13:15 wurden die Seiten gewechselt.

In der zweiten Spielhälfte stellten wir die Deckung auf eine offensivere Variante um, was mit einigen Ballgewinnen einherging. Doch statt den Vorsprung nach der Pause von 13:16 weiter zu vergrößern, blieb Oberursel stets auf Schlagdistanz. Nach 38 Spielminuten stand es 19:19 und es stand uns eine spannende Schlussphase bevor.
Zunächst konnten wir uns mit drei Toren in Folge bis zur 42. Minute ein vermeintlich ausreichendes Polster verschaffen. Das hielt bis zur 46. Minute an, ehe wir zwei Gegentore hinnehmen mussten, gespielt waren da 48:15. Eine Auszeit 40 Sekunden vor Schluss sollte Ruhe ins Spiel bringen. Doch zunächst folgte ein Ballverlust, der von Oberursel mit einem freien Wurf neben das Tor nicht genutzt werden konnte. Im Gegenzug fiel das entscheidende Tor zum Endstand von 23:25. Puh, geschafft. Das war zwar nicht schön, aber auch solche Spiele müssen gewonnen werden.

Heute waren dabei: Mareike und Annika im Tor, Anna-Lena (1), Anne (6/2), Emrys, Hanna, Julia (1), Lena (1), Liana (1), Lina (7), Paulina (7/3) und Vicky (1)

Mit diesem Sieg sind wir nun nicht mehr vom Platz an der Sonne zu verdrängen. 9 Punkte Vorsprung auf Oberursel und Eltville bei drei verbleibenden Spielen bedeuten die Meisterschaft in der Bezirksoberliga. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle an die Mannschaft zum Erreichen des ersten Etappenziels. Nun steht als weiteres Ziel die weiße Weste bis zum Schluss zu behalten, was bei den ausstehenden Spielen gegen EppLa, Eltville/GW Wiesbaden und Holzheim nicht ganz einfach wird. Aber wir werden sehen.

Am 8. März um 13.40 Uhr treffen wir unterm Hexenturm auf die JSG EppLa, die derzeit auf dem 6. Tabellenplatz rangiert. Kommt vorbei und feuert unsere Mädels an. Gerne könnt ihr danach noch mehr Zeit einplanen. Denn im Anschluss kämpft die WJC in der Oberliga Hessen Süd gegen Bad Soden um den Einzug ins Final Four. Um 17 Uhr folgt dann auch noch das Spiel der Damen 1 gegen die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen, und zum Abschluss am Internationalen Frauentag empfangen die Damen 2 um 19 Uhr die TSG Eppstein II.

Aufrufe: 112