“Ich bin natürlich super zufrieden”

Interview mit TVI-Coach Igor Starcevic

Von Sascha Schneider
Die Saison 2019/20 fand durch Corona ein unrühmliches Ende. Wie zufrieden bist Du mit der ersten Spielzeit in der 1. Regionalliga Südwest?
Ich bin natürlich super zufrieden, dass wir als Aufsteiger den vierten Platz erreicht haben. Das ist viel mehr, als wir erwartet haben. Wir wussten nicht, wie stark die Liga sein wird, unser internes Ziel war es trotzdem, unter die ersten acht Mannschaften zu kommen. Das ist uns gelungen und darauf können wir stolz sein. Allerdings bleibt natürlich ein fader Beigeschmack, schließlich hätten wir gern die Saison zu Ende gespielt und regulär beendet. Aber die Gesundheit steht unbestritten an erster Stelle, daher können wir absolut nachvollziehen, dass die Saison frühzeitig beendet wurde.

Wie würdest Du die Saison Revue passieren lassen?
Wir hatten eine gute Vorbereitung und sind sehr stark in die Saison gestartet. Wir hatten aber im Saisonverlauf immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen. Mit Matej Kljaic war unser Point Guard längere Zeit verletzt, das hat man natürlich gemerkt. Wenn man mehrere Spiele ohne den Kopf der Mannschaft spielt, dann ist es nicht unüblich, dass man ein paar Partien verliert. Unsere Niederlagen waren aber überwiegend sehr knapp, zum Teil nach Verlängerung. Uns hat dann in der einen oder anderen Situation auch das nötige Quäntchen Glück gefehlt. Es bleibt aber dabei, dass wir insgesamt gesehen einen tollen Einstand in der 1. Regionalliga gegeben haben.

Wie stark schätzt Du die 1. Regionalliga ein? Was zeichnet die gegnerischen Teams besonders aus?
Die Teams sind viel stärker als in der 2. Regionalliga. Auch die Mannschaften, die ganz unten stehen, sind immer für eine Überraschung gut. Dazu gab es in dieser Saison zwei Mannschaften, die so auch in der 2. Basketball-Bundesliga ProB hätten auflaufen können. In der Liga gibt es eine Reihe an Mannschaften, die vor allem einen starken Amerikaner haben, um den sich das Spiel dreht und der viele Punkte macht. Bei uns war das etwas anders. Julian DeBose hat nicht super viel gescored, die offensive Last lag bewusst auf mehreren Schultern und wir sind über das Team zum Erfolg gekommen.

Die Offseason hat begonnen, daher seid Ihr sicherlich im Rekrutierungsprozess für die neue Spielzeit?
Ja, wir sind in Gesprächen und müssen schauen, welche Spieler wir verpflichten können. Aufgrund der Local Player-Regelung, nach der immer drei Local-Player auf dem Feld stehen müssen, gilt es diese Positionen gut zu besetzen. Darauf baut dann vieles weiteres auf.

Wodurch soll sich die Mannschaft in der Saison 2020/21 besonders auszeichnen und welchen Basketball willst Du spielen lassen?
Ich möchte einen schnellen Basketball spielen, daher wollen wir uns im Vergleich zu der abgelaufenen Spielzeit vor allem auf den kleinen Positionen verbessern. Außerdem wollen wir die Qualität von der Bank erhöhen, so dass wir mehr durchwechseln können. Meine Hoffnung ist, dass wir auf diesen Positionen nachbessern und mit dem Ziel, unter die Top 5 der Liga zu kommen, in die Saison 2020/21 gehen können.

Vielen Dank, Igor!

Aufrufe: 166