Mannschaftsfieber bei der Qualifikation zur Team-DM 2022

Von Dr. Jürgen Köble

In der Leichtathletik gibt es nur wenig Wettbewerbe, in denen die Leistung eines gesamten Teams gewertet wird. Dies sind die
Staffel-Wettbewerbe und die Team-DM (früher: DJMM bzw. DMM). Als eines der wenigen Teams in Hessen, die mit einer gewissen Mannschaftsstärke auftrumpfen konnten, um die insgesamt zehn Disziplingen (100 m, 800 m, 3000 m, 80 m Hürden, 4 x 100 m-Staffel, Weitsprung, Hochsprung, Kugelstoß (3 kg), Diskuswurf (1 kg), Speerwurf (500 g)) ausreichend abdecken zu können, traten die Mädchen der Altersklasse U16 am 04. Mai
in der Heimat des berühmten 400m Hürden-Läufers Harald Schmid in Gelnhausen an, um sich mit den stärksten Teams Hessens zu messen.
Die Teams der LG Eintracht Frankfurt sowie der Startgemeinschaften Darmstadt/Gelnhausen/Wächtersbach konnten dann auch

mit je 22 Teilnehmern pro Team gegenüber den 10 Athleten aus Idstein deutlich diversifizierter auftreten, d.h. jede Disziplin mit Spezialisten besetzen, wohingegen die Idsteiner mit einer Mischung aus Sprintern und Mehrkämpfern an den Start gingen.

Erwartungsgemäß ließen die favorisierten Teams der LG Eintracht Frankfurt sowie der Startgemeinschaften Darmstadt/Gelnhausen/Wächtersbach nichts anbrennen und gewannen den Wettbewerb mit großem Abstand. Trotzdem schlug sich das Team des TVI
beachtlich trotz eines Disziplinenausfalls und konnte mit persönlichen Bestleistungen und dem Stolz, dabei gewesen zu sein, jede Menge positiver Erfahrungen mit nach Hause nehmen.”

Das (fast) komplette Team (v. l.): Jürgen Köble (Trainer Mehrkampf), Lara Blum, Jolina Peeters, Charlotte Arens, Sarah Stancu, Sophie Köble, Lea Weygandt, Sarah Hunsche, Lina Wissig, Marie Labermeier, Ayokunle Odelusi (Trainer Sprint/Lauf) (nicht im Bild: Marie Baum)

Aufrufe: 196