Mike-Schillings-Halle wird verschönert

Idsteiner Zeitung vom 24.10.2020 –

Ehrenamtliche leisten Bauarbeiten im Außenbereich / Am Samstag     gibt´s Unterstützung von den Pfadfindern –

Um die Mike-Schillings-Halle pflastern ehrenamtliche Helfer des TV Idstein die Wege neu.                                                                   Foto: Mallmann/AMP

Von Marion Diefenbach

IDSTEIN. Obwohl auf der Papiertafel im Eingangsbereich mit der Aufschrift „Helfer gesucht. .. Ich komme:“ kein einziger Name steht, kommen die Bauarbeiten in Eigenleistung rund um die 2019 eingeweihte Mike-Schillings-Halle des TV Idstein gut voran. In Drei-Stunden-Schichten haben zehn bis 15 ehrenamtliche Helfer am vergangenen Wochenende bereits viel geschafft: Die Halle ist von frisch gepflanztem, immergrünem und unkrautfeindlichem Kirschlorbeer gesäumt und teilweise mit einem hohen Zaun versehen.

Zwischen Verwaltungsgebäude und Sporthalle soll eine Art oben offener Innenbereich für Freizeitsport mit Sitzgelegenheiten entstehen. Ein Teil der schweren Steinplatten ist bereits verlegt. Mit dem aufgehäuften Sand, Kies und Splitt soll der Parkplatz repariert werden, und einige weitere Wege beziehungsweise Treppen sind noch anzulegen. An diesem Wochenende sollen die Arbeiten fortgesetzt werden, erklärt Andreas Reuther, Vorstandssprecher des etwa 4500 Mitglieder starken Turnvereins.

Am Samstag wird die Gruppe des TV Idstein Verstärkung von etwa zwölf Mitgliedern der Pfadfinderschaft St. Georg, Stamm St. Martin Idstein, erhalten. Die Pfadfinder haben Lager- und Gruppenräume beim TV Idstein und wollen sich deshalb einbringen.

Zum Areal gehört großer Holzpavillon

Das sei erfreulich, denn es sei nicht billig gewesen, diese Arbeiten extern zu vergeben, und – wie überall – nicht ganz einfach gewesen, Mitglieder zum Anpacken zu motivieren, sagt Reuther. „Manche sagen sofort zu, anderen könnte man sogar Geld anbieten.“

Bis ins Jahr 2015 habe es nur die Erivan-Haub-Halle (benannt
nach dem bereits verstorbenen Sponsor) am Standort des früheren Hallenbads gegeben, erzählt Reuther. Wegen zunehmender räumlicher Enge habe man vor einigen Jahren die billigen Zinsen zum Bau der Mike-Schillings-Halle (ebenfalls benannt nach ihrem Sponsor) genutzt. Außerdem sei das Geld aus dem Verkauf der alten Halle der 2008 aufgelösten beziehungsweise im Turnverein aufgegangenen TSG in den Bau der neuen Halle eingeflossen. An diesen Vorgang erinnern noch die historischen Wappen im Inneren der Halle.

Zum riesigen Areal des Turnvereins gehört zudem ein wunderschöner großer Holzpavillon, den man geschenkt bekommen habe. Dieser werde für Gymnastikstunden älterer beziehungsweise eingeschränkter Menschen oder Treffen genutzt, aber auch vermietet. Eine Socceranlage mit Netzeinfassung grenzt an den dahinter liegenden Hochseilgarten von Michael Kaiser.

Ob die Kinderplanschbecken des alten Freibads zu Blumen- oder Sandspielbecken umgebaut werden sollen, werde man noch entscheiden, sagt Reuther. Generell seien viele Außenflächen noch von Laub und Schmutz zu befreien, um das darunterliegende Pflaster freizulegen und dann zu pflegen. Es gibt also noch einiges zu tun.

Aufrufe: 210