„Schlechtes Wetter gibt es nicht“

Idsteiner Zeitung vom 23.04.2021 –
Jugendliche Sportler des TV Idstein trainieren jetzt draußen / “Air-Badminton” und Feldhandball

Die mobilen Netze werden auf dem Kunstrasenplatz aufgebaut – und dann kann es losgehen mit “Air-Badminton”.

IDSTEIN (bhp). “Mützen auf und los, schlechtes Wetter gibt es nicht!” – feuert der TV Idstein seine jugendlichen Aktiven an, die seit ein paar Wochen wieder gemeinsam im Freien trainieren dürfen. Zehn Handball-Trainingsgruppen für Jugendliche bis 14 Jahren sind das zum Beispiel, die jetzt auf dem kleinen Kunstrasenplatz auf dem Sportgelände Zissenbach mit viel Einsatz und Spaß in den Trainingsbetrieb gestartet sind. Von der G- bis zur C-Jugend genießen es die Kinder, Trainerinnen und Trainer, wieder gemeinsam zu trainieren. Mit viel Kreativität werden die Trainingsinhalte aufbereitet und von der Halle auf den ungewohnten Untergrund transferiert.

Auch die Badminton-Abteilung ist an die frische Luft umgezogen. “Air-Badminton” heißt die Sportart jetzt, die die jungen Aktiven draußen betreiben können. Dazu braucht es neue Spielbälle, die sogenannten “Airshuttle”. Die wurden angeschafft.. Flexibel aufstellbare Netze sind ohnehin im Vereinsfundus vorhanden. Die jungen Spieler haben längst festgestellt, das die Open-Air-Variante des Badmintonsports genauso viel Spaß

macht wie das Spiel in der Halle. Außerdem sind dieselben Fähigkeiten gefordert: Ausdauer, Schnelligkeit und Beweglichkeit und natürlich eine große Portion Reaktionsvermögen. Auch die jüngsten Spieler, die Badminis, sind mit großem Spaß in die Open-Air-Sason gestartet. Interessierte könnne gerne zum Probetraining auf dem Kunstrasenplatz kommen, sollten sich jedoch vorher telefonisch unter der Nummer 0170-5235850 anmelden.

Außer weiteren Bereichen wie Basketball, Fußball und Volleyball sind auch die Leichtathleten wieder ins Training gestartet. Rege Beteiligung verzeichnete der Verein in den Osterferien. Mit dem Ende der Ferien gibt es zusätzlich zum bisherigen Trainingsangebot ab sofort zwei neue Leistungsgruppen. In der einen wird es um Sprint und Sprung gehen. Sie wird geleitet vom Topsprinter Ayo, ehemals nigerianischer Nationaltrainer. Die Leistungsgruppe Speerwurf wird geleitet von Oliver Karwe.

Aufrufe: 54