Sportplakette des Bundespräsidenten

Hohe Auszeichnung für den TV 1844 Idstein

Landrat Frank Kilian (Mitte) überreichte in Anwesenheit von Sport-Dezernent Hans Rodius (links) und dem Vorsitzenden des Sportkreises, Manfred Schmidt (rechts) den Vorstandsmitgliedern des TV 1844 Idstein, Andreas Reuther (2.v.r.) und Hermann Schwind die Sportplakette des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier. Foto: Dr. Christoph Zehler


Große Ehre für den TV 1844 Idstein: Aus den Händen von Landrat Frank Kilian erhielten die Mitglieder des Vorstandes Andreas Reuther und Hermann Schwind die Sportplakette des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier, inklusiver einer Urkunde und den besten Glückwünschen vom Innen- und Sportminister des Landes Hessen, Peter Beuth. „Die Plakette ist die höchste staatliche Auszeichnung für Turn- oder Sportverbände und -vereine in der Bundesrepublik Deutschland und wurde am 19. März 1984 durch Bundespräsident Karl Carstens gestiftet“, berichtete Landrat Frank Kilian in seiner Laudatio im Kreishaus. Sie ist unter anderem für Turn- oder Sportvereine auf lokaler, regionaler oder nationaler Ebene vorgesehen, die sich besondere Verdienste um die Pflege und die Entwicklung des Turnens bzw. Sportes erworben haben.

In der Laudatio würdigte Kilian die Leistung des TVI, der in seiner Geschichte Höhen und Tiefen erlebt hat, sich jedoch stetig weiterentwickelte, so dass man heute eigentlich schon mehr von einer Firma sprechen könnte. „Um einen solchen Verein in dieser Größe samt dem Anlagevermögen führen zu können, bedarf es schon eines Managers für die Finanzen, einem Juristen und einem Marketingfachmann“, so Kilian, der zudem die Bedeutung des TVI hervorhob: „Der TV Idstein ist eine wichtige Institution in und um Idstein herum. Unser Dank gilt auch den ehrenamtlichen Vorstandsmitgliedern für ihre aufopferungsvolle, aber auch befriedigende Tätigkeit. „Zirka 4.500 Mitglieder in 18 Abteilungen können nicht ‚lügen‘. Diese Menschen fühlen sich wohl und sind gerne im TVI.“

„Diese Auszeichnung hat der TVI verdient“, betonte auch Sport-Dezernent Hans Rodius. Der Vorsitzende des Sportkreises, Manfred Schmidt, hob auch die Kreativität und Ideenreichtum des TV 1844 Idstein in den vergangenen Monaten hervor. Trotz Corona-Pandemie habe der Verein nie „den Kopf in den Sand gesteckt“, sondern er habe darüber nachgedacht, welche Aktivitäten der TVI durchführen kann, um einerseits die Mitglieder an den Verein zu binden und andererseits nicht gegen die Corona-Beschränkungen zu verstoßen, so Schmidt.

(Quelle: Homepage des Sportkreises Rheingau-Taunus)


Weitergabe der Plakete und Urkunde durch Archivar Peter Faust (links) und Vorstandssprecher Andreas Reuther (rechts) an den Ehrenvorsitzenden Wolfgang Heller.
Foto: Hermann Schwind

Aufrufe: 216