Montagsturner

Veröffentlicht am von

Termine

26.09.2020
Herbstwanderung mit Frauen
02.12.2020
Friedhofsbesuch
05.12.2020
Weihnachtsfeier
alle 14 Tage mittwochs, 13.30 Uhr
Treffpunkt vor dem Brauhaus
Wanderung in Idsteins
Umgebung

KÖNIGSWANDERUNG SEPTEMBER 2020
von Wilfried Breitwieser

Die diesjährige Königswanderung führte uns nach  K A S S E L  und H a n n . M ü n d e n . Corona hat uns wenig eingeschränkt und so konnten wir einen interessanten Ausflug in eine ungewöhnliche Stadt mit langen Wanderungen machen.

Kassel gehört mit zu den am meisten zerstörten Städten in Deutschland, und das ist im Zentrum unübersehbar. Aber Kassel hat etwas Besonderes zu bieten nämlich zwei außergewöhnliche Parks. Sie sind so groß, dass wir darin unsere zwei langen Wanderungen machen konnten.

Am ersten Tag erkundeten wir den STAATSPARK KARLSAUE mit Fulda-Auen. Nicht nur das Lustschloss Orangerie ist beeindruckend, sondern auch die unglaublich vielen großen gesunden Bäume, die man selten in diesem Ausmaß in anderen Parks sieht. Die Einkehr direkt an der Fulda konnten wir bei schönem Wetter auf der Terrasse machen.

Die bekannteste Sehenswürdigkeit in Kassel ist der B E R G P A R K
W I L H E L M S H Ö H E, der zum UNESCO Weltkulturerbe gehört.

Der Park ist sehr groß, und wir durchwanderten ihn nach Taxi-Auffahrt ganz von oben bis unten. Die Pause konnten wir – gottseidank auf trockener Wiese –  wie junge Burschen mit vom Hotel mitgebrachten Lunch-Paketen machen. Einkehrmöglichkeit gab es hier nicht.

Die Sehenswürdigkeiten im Park sind alle beeindruckend, aber ohne Zweifel sind die berühmten  K a s k a d e n  das Highlight. Hier hat uns Corona doch sehr erwischt. Die Wasserspiele über die Kaskaden sind das gesamt Jahr geschlossen.

Am dritten Tage fuhren wir zu einem Kurzbesuch in die nahe gelegene Stadt Hann. Münden. Eine schöne Fachwerk-Altstadt, aber schön war vor allem  der Fußweg zum Zusammenfluss von Fulda und Werra, die ab hier die Weser sind. Unsere Schluss-Einkehr auf der Terrasse vor dem schönen Rathaus wieder bei sonnigem Wetter hat uns wohl gezeigt, daß der kurze Zusatz-Ausflug nach Hann. Münden sich gelohnt hat.

Ich bin natürlich sehr froh, dass nach unserer ausgiebigen Vortour alles gut geklappt und das gute Wetter mitgespielt hat.

Was sind und tun die Montagsturner?

Die Montagsturner mit neuem Trikot – das Logo wurde vom Verein gesponsert

Die Montagsturner sind eine Männer-Gymnastikabteilung, aber nicht nur das. Neben Ballspielen, Wanderungen und Ausflüge spielt das gesellige Beisammensein eine große Rolle.

Der intensive Gymnastikteil der Übungsstunde ist angepasst an das Alter der Gruppe und enthält viele Gleichgewichts- und Koordinationsübungen sowie Übungen zur Mobilisierung der Gelenke und der Wirbelsäule.

Unser Übungsleiter Werner Nadler bringt immer wieder neue Übungselemente in die Trainingsstunde ein. Auch Zirkeltraining steht immer wieder auf dem Programm. Wir Mitturner werden gefordert und bei vielen Übungselementen stoßen wir an unsere Leistungsgrenzen. So soll es auch sein und jeder kann sich nach seinem individuellen Leistungsvermögen belasten.

Zum Abschluss der Übungsstunde am Montag wird traditionell mit viel Engagement Prellball gespielt. Bei der Übungsstunde am Donnerstagvormittag wird neben intensiver Gymnastik auch Indiaca und Federball gespielt.

Die Montagsturner sind nicht nur sportlich aktiv. Jeden 2. Mittwochnachmittag treffen sich Montagsturner unter der Leitung von Turnbruder Wilfried Breitwieser zum Wandern in der Umgebung von Idstein. Auch diese Aktivität hat eine lange Tradition.

Erläuterungen von Werner Nadler
Auf der Website der Montagsturner steht ein allgemeiner Überblick über das vielfältige Angebot. Ich möchte gerne die Ausführungen vertiefen und die Begriffe Psychomotorik und Vitalkinetik erläutern, die meine Arbeit bei den Montagsturnern beeinflussen.
weiter